Schleichkatzen

Schleichkatzen

Haltung - Fütterung - Zucht
Schleichkatzen sind keine Katzen im eigentlichen Sinne. Sie gehören zwar zu den Katzenartigen, jedoch nicht zu den Echten Katzen. Allerdings suggeriert der Namenszusatz Katze, wie beispielsweise bei den Ginsterkatzen, dass es sich um echte Katzen handelt.

Zu den Schleichkatzen zählen z.B. die Ginsterkatze oder die Zibetkatze, aber auch Musang, Binturong und Pardelroller.
Schleichkatzen kommen in etwa 30 Arten vor und sind hauptsächlich dämmerungs- oder nachtaktive, schlanke und kurzbeinige Raubtiere. Sie besitzen einen spitzen Kopf und sind mit einer Kopf-Rumpf-Länge von 45-60 cm etwa fuchsgroß.
Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Afrika über den Nahen Osten und Südarabien, eine Art, die Kleinfleck-Ginsterkatze, ist auch im südwestlichen Europa beheimatet. Schleichkatzen leben meist in Wäldern, manchmal auch in Buschland und in Savannen.
Übrigens: Schleichkatzen sind recht nahe Verwandte der Hyänen.
Share by: